Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


GvW Afterwork

Die digital vernetzte Kommune –
Chance oder Bürde für öffentliche Aufgaben?
Organisatorische und rechtliche Herausforderungen in der digitalen Transformation

Die finanzielle und organisatorische Last, der Bevölkerung (fast) alle Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 medienbruchfrei und digital anzubieten, liegt zu großen Teilen auf den Schultern der Kommunen. Erschwerend kommt dazu, dass viele juristisch anspruchsvolle Fragen noch nicht zufriedenstellend geklärt sind – von der genauen Umsetzung des “Einer-für-alle”-Prinzips durch einen FITKO-Store bis hin zu Fragen des Datenschutzes, der öffentlichen Beschaffung und gar der verfassungsrechtlichen Kompetenzordnung.

Während in den kommunalen Rechtsdezernaten die Drähte heiß laufen, plant die Politik schon die nächsten Digitalisierungsschritte. Die Rede ist von kommunalen Datenzugängen, vernetzten Zuständigkeiten, Smart Cities, ja sogar von einer Föderalismusreform.

Die Kooperationsveranstaltung von GvW Graf von Westphalen (Dr. Thomas Schuster) mit dem Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung und der Universität Speyer (Prof. Dr. Mario Martini) beleuchtet die aktuellen und künftigen Herausforderungen der Verwaltungsdigitalisierung – und legt ihren Fokus dabei auf die kommunale Perspektive.


18. Mai 2022, 12:30 -18:00 Uhr | GvW Graf von Westphalen Stuttgart




 
Impressum

GvW Graf von Westphalen
Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB

Verantwortlich für den Inhalt: Dr. Thomas Schuster
Sitz: Hamburg - AG Hamburg (PR 741)
USt.-Ident-Nr.: DE230251733

a.vorsteher@gvw.com

Wenn Sie keine Nachrichten dieser Art mehr erhalten möchten,
klicken Sie bitte hier.
YouTube Instagram Twitter LinkedIn